Zypern – Rundreise kompakt

8Tage auf der Insel der Aphrodite

Mit dieser Standortrundreise erschließen wir Ihnen ausgehend von nur einer Region die wichtigsten Höhepunkte Zyperns: Antike, Natur und Kultur. Die Hafenstadt Limassol ist dafür ideal geeignet, denn von dort kann man alle weiteren Regionen der Insel mit einer Fahrtzeit von ca. 1 Stunde gut erreichen.

REISEVERLAUF:

1. Tag: Anreise
Flug nach Zypern. Begrüßung durch unsere örtliche Reiseleitung und anschließender Transfer nach Limassol. Check in im guten 4-Sterne-Hotel Elias Beach, mit anschließendem Informationsmeeting.

2. Tag: Salamis & Famagousta
Wir fahren nach Dherynia, im Osten der Insel. Von einer Aussichtsplattform überschauen wir das Grenzgebiet bis nach Famagousta und schon wenig später stehen wir inmitten ihrer Altstadt. Die vollständig erhaltene Stadtmauer umgibt unzählige Überreste prachtvoller Palazzi und Kirchen, u. a. die der ehemaligen Nicolauskathedrale (nach dem Vorbild der Kathedrale von Reims erbaut, heute eine Moschee) und des Othelloturms, dessen Geschichte Shakespeare den Stoff für sein gleichnamiges Drama lieferte. Nach der Mittagspause besuchen wir Salamis, die bedeutende Hafenstadt der Antike mit den Ruinen des Theaters, der Therme und Palästren, Palastanlagen und Basiliken. Im angrenzenden Kloster des heiligen Barnabas besichtigen wir die Basilika und die Gruft mit dem Sarkophag des Heiligen.

3. Tag: geteiltes Nicosia
In der Hauptstadt Nicosia besuchen wir die Johanneskathedrale neben dem Erzbischöflichen Palast und sehen u. a. hervorragend erhaltene Fresken. Anschließend gilt unser Interesse den Schätzen des archäologischen Museums. Wir bummeln über den Gemüsemarkt, sowie durch die rekonstruierte Altstadt ″Laiki Gitonia″ (Mittagspause). Zu Fuß überqueren wir die ″Grüne Linie″ in den besetzten Nordteil der Stadt und spazieren zur Sophien Kathedrale (heute eine Moschee). Wir besuchen die ehemalige Kamelstation Büyük Han und bummeln durch die Altstadt zurück in den griechischen Teil. In Chirokitia verblüffen uns später Größe und Bauweise einer Siedlung aus der Jungsteinzeit.

4. Tag: Klöster & Kirchen
Wir fahren in das Troodosgebirge bis hinauf zum höchsten Bergplateau, dem sogenannten Top des Troodos. In alle Richtungen bieten sich dem Besucher herrliche Aussichten über die Insel. Das Kloster von Kykko zählt wegen seiner Geschichte und seiner einzigartigen Schätze zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Insel. Hier verbrachte u.a. Erzbischof Makarios seine Zeit als Novize. Im traditionellen Bergdorf Kakopetria mit seinen alten Häusern und der berühmten Mühle am Forellenbach legen wir eine Mittagspause ein. Nächstes Ziel ist die, zum Weltkulturerbe zählende, Scheunendachkirche ″Agios Nicolaos tis Stegis″ aus dem Jahr 1025.

5. Tag: kulinarisches Zypern
Wir fahren in das traditionelle Bergdorf Agros. Zuvor legen wir im hübschen Künstlerdorf Lania an den Ausläufern des Troodos eine kurze Fotopause ein und genießen im Kaffenion einen zypriotischen Mokka mit Baklava, einer traditionellen Süßspeise. Eine Weinverkostung in Kyperounta macht uns klar, weshalb bereits Alexander der Große seinen Lieblingswein aus Zypern kommen ließ.In Agros schlendern wir mit Muße durch die hübschen Straßen und Gassen und lernen dabei viele Familienbetriebe kennen, die vorrangig kulinarisch Spezialitäten herstellen. Probieren ist ausdrücklich erwünscht. Ein Meze Essen besteht auf Zypern aus 12 – 14 Gängen sowie kräftigem Hauswein. All das erwartet uns in der Taverne von Nikos, unter der großen Dorfplatane. Für diesen Schmaus brauchen wir gut 2,5 Stunden.

6. Tag: Limassol – Kourion
Am Morgen besuchen wir den Gemüsemarkt von Limassol. Durch die Straßen der urigen Altstadt bummeln wir bis zum kleinen Kastell von Richard Löwenherz. Im antiken Königreich Kourion, westlich von Limassol, auf einem Felsplateau malerisch über dem Meer gelegen, besichtigen wir das Theater, das Haus des Präfekten und den Palast. Ganz in der Nähe erbauten die Johanniter 1453 die Burg Kolossi inmitten einer fruchtbaren Ebene. Hier verkosten wir einen außergewöhnlichen Likörwein und fahren anschließend in das kleinste Dorf Zyperns, Kissousa, mit nur 12 Einwohnern. Auf dem Dorfplatz stärken wir uns bei einem leichten Picknick. Letzte Station ist Omodhos, das Weindorf mit der ältesten Weinpresse der Insel ? die hiesigen Weine sind beliebt auf Zypern, also probieren wir sie.

7. Tag: antikes Paphos
Mit dem Linienbus sind es vom Hotel aus nur 2 Stationen bis zu den Königsgräber von Paphos. Nach dem kurzen Fahrvergnügen startet schon unser Rundgang im historischen Areal. In der antiken Stadt von Paphos, gleich oberhalb des alten Hafens, besuchen wir das Haus des Dionysos aus dem 3. Jh. v. Chr. mit seinen bedeutenden Bodenmosaiken und genießen einen Spaziergang durch das weitläufige archäologische Gelände. An der Apostel Paulus Säule erfahren wir von der Bekehrung des römischen Präfekten zum Christentum durch Paulus. Der Rundgang endet am alten Hafen mit seinem kleinen Kastell. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung.

8. Tag: Heimreise
Transfer zum Flughafen – Heimflug

Änderungen des Programms aus nicht vorhersehbaren Gründen bleiben uns vorbehalten.

Hinweis: Auslandskrankenversicherung erforderlich

Flug ab / an: Dresden, Leipzig, Hamburg, Köln/Bonn, Hannover, Berlin, Nünberg

Unsere Leistungen:

  • Flug mit Air Berlin bzw. Lufthansa nach Larnaca oder Paphos auf Zypern (Touristenklasse)
  • alle Transfers auf Zypern gemäß Reiseverlauf
  • 5 Ü/HP im 4-Sterne-Hotel Elias Beach in Limassol
  • 2 Ü/HP im 4-Sterne-Hotel Athena Beach in Paphos
  • 6 Ausflüge gemäß Reiseverlauf
  • alle Ausflüge mit qualifizierter deutschsprachiger Reiseleitung
  • 2 Mittagessen gemäß Reiseverlauf
  • 3 Weinverkostungen gemäß Reiseverlauf
  • alle Ausflüge sind inkl. Eintritt
  • Reisepreissicherungsschein
  • Flughafensicherheitsgebühren

Mindestteilnehmerzahl: 16
Höchstteilnehmertzahl: 24

Termine & Preise
ab 1.148,-

Reisezeiten auf Anfrage in den Monaten:
Februar / März / April / Mai / Juni / Oktober / November 2016

Reisedokument: gültiger Personalausweis

Haben wir Ihr Interesse an dieser Reise geweckt? Dann nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf.